bengin

Fundamental neue Lösungen für die intelligente Wirtschaft

Project NEMO (new/neu)
New/Next Economic Model

INSEDE (new/neu)
Institute for Sustainable Economic Development

Business Engineering Systems (neue Seite)
Systeme für eine bessere Wirtschaft


Home I      Home II

News

Das Ingenieurbüro für
Wirtschaftsentwicklung

über "bengin"

Kunden und Leistungen

Downloads (free)
 
Referate, Schriften
,
 Checklisten, 3D Modelle,
 Werkzeuge, Instrumente

Links

Zitate

Disclaimer/Lizenzen


Datum: 28.01.2014
© 2012

_ _ _ _ _ _

  English (beta)

Wenn wir die Menschen gefragt hätten, was sie wollen, hätten sie gesagt schnellere Pferde.
Henry Ford

 Man kann schliesslich keine Marktumfrage machen für etwas, das es noch nicht gibt.
 Peter Drucker
 
 

News:

Seit Januar 2014 sind "Project NEMO" und INSEDE aufgeschaltet.
Seit Juli 2011 werden neuere Informationen auf Google+  veröffentlicht.

Aktuelle Informationenon Google+

Frühere Beiträge finden Sie im Blog oder auf Twitter.

Blog http://www.bengin.net/wp/

Twitter: http://twitter.com/peterbretscher


Neues in Kürze.....

- Le Magnus University ist weltweit die zweite Universität, die das Vector Based Performance Measurement in ihren Schriften aufgenommen hat.
Business Performance Measurement - Das neue Buch der Le Magnus University, Hyderabad, India - ist lieferbar.

Excerpt:
In today's competitive and dynamic business environment, organizations are required to monitor their performances on a sustained basis, along multidimensional metrics.....

Aus der Einführung:
...The second section highlights the various measurement models that address the measurement difficulties of organizations.
It gives the reader a comprehensive understanding of the different performance measurement models namely,
the Balanced Scorecard (Kaplan & Norton),
Performance Prism (Andy Neely and Chris Adams) and
Vector Based Measures (Juergen H. Daum & Peter Bretscher).....

Measuring Performance in a Knowledge Economy: Linking Subjective and Objective Measurement into a Vector-Based Concept for Performance Measurement, is authored by Juergen H. Daum and Peter Bretscher. It advocates the need for an alternative concept of performance measurement in view of the increasing demand on organizations to act according to stakeholders' subjective, qualitative values and criteria.

The authors visualize the need for performance measurement systems that are able to handle subjective, qualitative measures and to combine them with quantitative financial information.

It is a brilliant concept of Vector-Based performance measurement. It is a visualization of a pragmatic solution
that can be leveraged in public service organizations or can be used to support R&D management of a software company.

Den revidierten Original-Text finden Sie auch als HTML-Version HIER.
Die PDF-Versionen und die PowerPoint-Präsentation finden Sie HIER zum Downloaden.

 


Knowledge @ Emory -> The Value in Viewing Brands as Assets
Kommentar von J.K Galbraith: “Brand valuation is extremely useful as a form of employment for brand valuers.”
Trotzdem ein interessanter Artikel mit dem Versuch, den Wert einer Marke mit vielen subjektiven Annahmen in "objektiven" monetären Einheiten auszudrücken. Ein weiterer "linearer" Ansatz in dem Bemühen, die Werte einer Organisation ganzheitlicher zu erfassen.
Marken haben ihren Wert in der Potenzialbilanz - aber nur als einer unter mehreren Potenzialfaktoren.
Siehe "Controllers Map" mit der klassischen und der "imaginären" Werten und Potenzialen.

 


Softwarepatente: Muss auch die Schweiz zittern? - eine Info vom PCtipp
"In der EU steht die Einführung von Softwarepatenten an. Gegner befürchten nicht nur eine Verteuerung von Software, sondern sehen auch düstere Zeiten für Open-Source-Anwendungen."

Die Thematik, ob für Software in den USA Patente erteilt werden können, ist schon lange entschieden. Software kann patentiert werden. Es gibt kein "zurück". Das Problem hat sich dort von der Diskussion über die Patente und deren Sinn zur Diskussion über deren Qualität verlagert. Weil in den USA nicht sauber auf Neuheit geprüft wurde - ist ja auch nicht gerade einfach - wurden dort Softwarepatente für Ideen erteilt, die den Anforderungen (insbesondere Neuheit und Erfindungshöhe) nicht genügten. Die Chance ist gross, dass 99% der US-Patente "abgeschossen" werden können.
Auf dem europäischen Kontinent werden noch einige "Rückzugsgefechte" der Patentgegner ausgetragen. Patente werden über kurz oder lang auch bei uns auf SoftWare - und auf MindWare - erteilt werden.
Es ist ja auch nicht einzusehen, dass Erfinder und Entwickler von neuen Produkten im Gegensatz zu Früher nicht mehr für ihre Vorleistungen geschützt werden sollen - nur weil die Ergebnisse ihrer Entwicklungen keine "physischen" Produkte sind, die man in Meter, Kilo und Sekunden messen kann. Diese Entwicklung - und die damit verbundenen Probleme - sind eine logische Folge des "Vormarsch des Immateriellen" -> Thomas Stenz.
Für Unternehmer gilt:
Richten Sie sich darauf ein, dass es zukünftig in Europa (und sogar in der Schweiz) SoftWare-Patente - ja sogar MindWare-Patente (reine "Anweisungen an der menschlichen Geist") - geben wird. Legen Sie sich eine preiswerte Strategie zurecht. Sichtbare Resultate der zukünftigen Softwarepatent werden zu einem grossen Teil schon vom Urheberrecht erfasst. Die kostengünstigste Variante aus dem Instrumentenkasten der Gewerblichen Schutzrechte - Urheberrechte kann man übrigens registrieren. Gewerbliche Verletzung von Urheberrechten ist nicht mehr ein "Kavaliersdelikt", sondern eine "Strafbare Handlung", die mit Busse, Einzug des Gewinns und/oder Gefängnis geahndet wird. (Tipps ohne Gewähr:)

Achten Sie auf Ihre Rechte, und achten Sie bei Aufträgen darauf, dass Sie über die Ergebnisse auch verfügen können. Dass Ihr Berater beispielsweise über die Rechte an den Methoden verfügt, die er während der Beratung anwendet und die in Ihrem Unternehmen in Zukunft angewendet werden (Business Method).

Gute Informationen finden Sie HIER - oder bei mir peter.bretscher@bengin.com


- Vormarsch des Immateriellen - Thomas Stenz, Partner und VR Ernst & Young AG, NZZ, 26. Juli 2000
Buchwert und Börsenwert von Unternehmen driften zunehmend auseinander, weil der Wert einer Gesellschaft immer stärker durch immaterielle Faktoren beeinflusst wird. Die finanzielle Berichterstattung hat diesem Umstand bisher zu wenig Beachtung geschenkt....

 


Das Zeitalter der Transparenz - The Age of Transparency
Don Tabscott - Mitautor von "The Naked Corporation" und President of New Paradigm Learning Corporation - weist hier auf eine Entwicklung hin, die nicht mehr umkehrbar ist. ..... The force is transparency. This is far more than the obligation to disclose basic financial information. People and institutions that interact with firms are gaining unprecedented access to all sorts of information about corporate behavior, operations, and performance. Armed with new tools to find information about matters that affect their interests, stakeholders now scrutinize the firm as never before....
Die kombinierte Abbildung von Werten mit dem Vektor ist eines der Instrumente, die zu einer neuen Dimension der Transparenz führen.

 


Hier klicken und Sie sehen grafisch aufbereitet Konzernergebnis und Umsatz von Unaxis über die letzten zehn Jahre - EBIT und Umsatz der Divisionen und Sparten in den letzten drei Jahren......
Sie wollen lieber die Zahlen und im Excel-Format? -> Hier klicken

 


Ihre Ideen sind 'was wert!
Wie auf diesen Seiten schon mehrmals erwähnt - das Geistige Eigentum und die damit verbundenen Rechte - die Intellectual Property Rights [IPR] - werden immer wichtiger. Jetzt hat die Universität Alicante ihr "Internationales Portal für Geistiges Eigentum" den Webauftritt erweitert und bietet die Informationen auch in deutscher Sprache an. Grosse Linksammlung zu dem Thema.
Ebenfalls in Alicante ist das Europäische Harmonisierungsamt für Marken, Muster und Modelle. HIER können Sie schnell abfragen, ob ein Begriff als Gemeinschaftsmarke geschützt ist.

 


Business Intelligence
Business Intelligence Driven By Compliance, Standardization, And Performance Initiatives
IT View Market Overview, by Keith Gile (www.forrester.com)
The market for business intelligence (BI) reporting and analysis solutions exceeded $5.5 billion in 2004, up from $5.3 billion in 2003. Reporting and analysis is essential to addressing compliance and measuring corporate performance, but standardizing on a single BI platform for all reporting needs is still a few years away. Most Global 2,000 companies have between five and 15 separate reporting and analysis solutions in use, placing a strain on IT resources and calling into question the integrity of the data in any one report. Consequently, the market is transitioning from departmental tools to enterprise solutions.

 


Bilanzierung immaterieller Werte gem. IAS 38 (rev. 2004) [von Dr. Inge Wulf, Uni Oldenburg]
Immateriellen Werten kommt als Potenzial zur nachhaltigen Steigerung des Unternehmenswerts eine zunehmende Bedeutung zu. Im Rahmen der Bilanzierung gelten aber vor allem selbst erstellte immaterielle Werte als „ewige Sorgenkinder des Bilanzrechts“......
....Eigenkapital bei VW und BMW erhöht sich um rund 40% durch Aktivierung von Entwicklungskosten....

 


www.aicpa.org - American Institute of Certified Public Accountants
Das AICPA veröffentlich ein Proposal (Stand 30. März 2005) zu den Standards für die zukünftige Bewertungspraxis.
Kommentare werden bis 15. Juni 2005 erwartet.
Link zum Download des Proposals: http://bvfls.aicpa.org/
Oder hier: Proposed Statement on Standards for Valuation Services: Valuation of a Business, Business Ownership Interest, Security, or Intangible Asset


- Measuring The Value of Application Development (<- forrester.com, Liz Barnet)
Agile Teams Use "Business Value Delivered" to Communicate Status
Executive Summary:
Traditional application development projects estimate the cost and duration of a project and then report on progress relative to the plan. This approach communicates how much work has been completed but does not address the value of the work. As IT organizations increasingly are accountable for delivering value to the business, it makes sense that they should report progress along that goal. Agile development teams have begun to use this approach (along with other development metrics), but there's no reason why the measure of business value delivered cannot be used by teams using more traditional development methodologies as well.

 


EBRC Enhanced Business Reporting Consortium
The mission of the Consortium is envisioned as:
"A Consortium of stakeholders collaborating to improve the quality, integrity, and transparency of information used for decision-making in a cost effective, time efficient manner."
Business Plan may be downloaded.

 


80 Prozent aller Kundendienst-Outsourcing-Projekte scheitern
Laut Gartner wird.....


Peer Discussion about Intangible Value bei Swiss Re at Ruschlikon
This peer discussion addressed the latest thinking on the importance of intangible values as resulting risks and opportunities..... Link to: Papers and Summary.

SOX's Impact on Business Performance Management Investments

...many companies affected by the Sarbanes-Oxley Act (SOX) will soon be through their Section 404 process reviews and audits, they are starting to prioritize business applications projects (upgrades, changes in configurations, and new investments). -> more


- Auf der Seite Trends und Megatrends finden Sie eine losen Sammlung von aktuellen Einflüssen, die uns über kurz oder lang mit grosser Wahrscheinlichkeit beeinflussen werden.

What's wrong with modern accounting?
By Professor D.R. Myddelton - Cranfield University
..... Ultimately, we may need to let goof some long held beliefs and look for a more radical approach that releases companies from this bureaucratic nightmare.

Die
Download-Seite wurde auf Kosten der Geschwindigkeit informeller gestaltet und mit Vorschaubildern versehen.

Neu ist ein Ablaufplan für die Erstellung eines Valuation Frameworks.

- Darstellungen in Jahresberichten sind vielfach schwierig zu interpretieren. Gerade wenn beispielsweise Umsätze in monetären Einheiten pro Sparte und die dafür zuständigen Mitarbeiter in % ausgewiesen werden.

Sie finden
HIER auf einer Seite die Zahlen einer Dienstleistungsorganisation - zwei Jahresberichte - als Vektorprofil aufbereitet. Auf einen Blick kann so nicht nur die Performance der ganzen Organisation, sondern auch diejenige der einzelnen Sparten und deren Entwicklung beurteilt werden.
Durch die gleichzeitige Visualisierung der Details im Zusammenhang werden Entscheidungsfindung und die Priorisierung der Massnahmen wesentlich erleichtert.

Anwendungen:
Corporate Governance, Controlling.......
mit anderen Parametern aber auch geeignet als Planungs- und Steuerungsinstrument für allgemeinere "Valuation Frameworks" im Unternehmen, für die immateriellen Werte und die Potenzialbilanz, für Projektmanagement und Multiprojektmanagement, für die Verbindung der strategischen mit den operativen Kenngrössen.....


- Die neuen Instrumente und Argumente zum Thema Werte und Bewertung von tangiblen und intangiblen Assets wurden Ende Juli 2004 an der PMA Conference "Performance Measurement and Management: Public and Private" in Edinburgh vorgestellt.
Sie finden
HIER eine Seite, von der Sie die neuesten Schriften und die Präsentation für Ihren persönlichen, nichtkommerziellen Bedarf herunter laden können.
Thema:
Measuring Performance in a Knowledge Economy:

Linking the Subjective and Objective Dimension into One System of "Vector-Based" Performance Measurement.

Autoren: Jürgen Daum, Peter Bretscher

Siehe auch: http://www.juergendaum.de 


Wenden Sie sich für Bestellungen, Kommentare, Fragen und Informationen an:
Peter Bretscher, Ingenieurbüro für Wirtschaftsentwicklung, CH-9034 Eggersriet
peter.bretscher@bengin.com   Phone: +41 (0)71 877 14 11